Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Versand und Rückgabe von gekauften Waren

1 Anwendungsbereich

1.1

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend «AGB») regeln den Versand, die Lieferung und die Rückgabe im Zusammenhang mit dem Kauf/Verkauf von Waren, welche auf der online-Verkaufsplattform von FlairFindr von einem registrierten Verkäufer (nachstehend «Anbieter») angeboten werden und bei welchem der Kontakt bzw. der Vertragsabschluss durch den Käufer (nachfolgend «Kunde») über die Plattform erfolgt.

1.2

Mit Abschluss eines entsprechenden Kaufvertrages erklären sich der Anbieter und der Kunde mit der Anwendung der vorliegenden AGB einverstanden.

1.3

Vorbehalten bleiben allfällige, dem Kunden vor dem Vertragsabschluss durch den Anbieter schriftlich mitgeteilte, abweichende Regelungen (per Mail, Chat, Message oder auf dem Postweg).

2 Versand- und Lieferbestimmungen / «Shipping Policy»

2.1

Bei den auf der Plattform angegebenen Preisen handelt es sich um Richtpreise. Der verbindliche Kaufpreis (inkl. Mehrwertsteuer, falls geschuldet) wird dem Kunden auf Anfrage (via Plattform) schriftlich mitgeteilt bzw. bestätigt. Der angegebene Preis ist ohne anders lautende Angabe des Anbieters während 30 Tagen gültig.

2.2

Die Preise verstehen sich ohne Versand- und Lieferkosten. Bei der Kontaktaufnahme gibt der Kunde dem Anbieter bekannt, ob der Gegenstand beim Anbieter abgeholt oder an welche Adresse die Lieferung gewünscht wird. Der Anbieter macht dem Kunden nebst der Bekanntgabe des Kaufpreises ein Angebot für die Versand- und Lieferkosten mit Angabe des betreffenden Spediteurs. Der Anbieter führt selbst keine Transporte an den Kunden aus. Vorbehalten bleiben abweichende Vereinbarungen.

2.3

Die Haftung für allfällige Transportschäden richtet sich nach den AGB des betreffenden Spediteurs. Es ist Sache des Kunden, sich bei dieser Firma über die Konditionen sowie die Möglichkeiten des Abschlusses einer zusätzlichen Transportversicherung zu erkundigen. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für allfällige während des Transportes entstandene Schäden.

2.4

Die Kosten für die Verzollung/Versteuerung bei grenzüberschreitenden Lieferungen gehen vollumfänglich zu Lasten des Kunden.

3 Untersuchungs- und Rügepflicht, Gewährleistung

3.1

Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferten Produkte, sobald es nach dem üblichen Geschäftsgange tunlich ist, zu prüfen und erkannte Mängel unverzüglich dem Anbieter mitzuteilen. Sofern der Kunde dies unterlässt, gelten die Produkte als genehmigt. Die Genehmigung gilt in jedem Fall als erfolgt, sofern der Kunde nicht innerhalb von 8 Tagen nach Lieferung eine Mängelrüge per E-Mail beim Anbieter erhoben hat.

3.2

Mängel, die bei ordnungsgemässer Prüfung gemäss vorstehendem Absatz nicht erkennbar waren, sind dem Anbieter nach der Entdeckung per E-Mail oder auf dem Postweg unverzüglich (innerhalb von 5 Tagen) mitzuteilen, andernfalls gelten die bestellten Produkte auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Mängeln jeglicher Art beträgt 1 Jahr.

3.3

Der Anbieter haftet dem Kunden nur für die vorausgesetzten und ausdrücklich zugesicherte Eigenschaften der Kaufsache.

3.4

Liegt ein Fall der Gewährleistung vor, so kann der Anbieter bestimmen, ob er den Vertrag rückgängig machen, den Gegenstand in Stand stellen, ersetzen oder eine Entschädigung für Minderwert gewähren will. Falls der Anbieter die Rücksendung anordnet, gehen die Transportkosten zu seinen Lasten. Der Kunde ist verpflichtet, den Gegenstand ordnungsgemäss zu verpacken und dem vom Anbieter angegebenen Spediteur zu übergeben. Leistet der Kunde den Anordnungen des Anbieters nicht innerhalb von 14 Tagen Folge, entfallen die Gewährleistungsansprüche. Die Haftung für Folgeschäden wird in jedem Fall soweit gesetzlich zulässig wegbedungen.

4 Haftung für weiteren Schaden

4.1

Die Haftung für Sach- und Rechtsmängel (Gewährleistung) ist unter Ziff. 3 hievor abschliessend geregelt.

4.2

Die Haftung für weiteren Schaden (z.B. Folgeschäden) wird unabhängig aus welchem Rechtsgrund soweit gesetzlich zulässig wegbedungen.

5 Widerrufsrecht / «Return Policy» für Verbraucher bzw. Konsumenten

5.1

Der schriftliche Vertragsakzept (per Brief, Mail, Chat, Message etc.) ist verbindlich. Ein Widerrufsrecht wird nicht gewährt. Vorbehalten bleiben abweichende schriftliche Vereinbarungen vor Vertragsabschluss.

5.2

Sofern der Kunde als Verbraucher bzw. Konsument seinen Wohnsitz in einem Land hat, in welchem das Widerrufsrecht zwingend gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Staaten der EU), gilt folgendes:

5.2.1

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt am Tag, an welchem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Spediteur ist, die Ware in Besitz genommen hat. Im Falle eines Vertrages über mehrere Gegenstände, die im Rahmen einer einheitlichen Bestellung gekauft wurden und die getrennt geliefert werden, beginnt die Widerrufsfrist ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Spediteur ist, den letzten Gegenstand in Besitz genommen hat.

5.2.2

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (per Brief, Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren.

5.2.3

Folgen des Widerrufs: Der Kunde ist verpflichtet, den Gegenstand innerhalb von 14 Tagen auf eigene Kosten zurückzusenden. Der Anbieter bezahlt dem Kunden innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der zurückerstatteten Ware den bezahlten Kaufpreis (inkl. allfällige vom Anbieter geltend gemachte Mehrwertsteuer) auf das vom Kunden angegebene Konto zurück. Keine Rückerstattung erfolgt für die separat vereinbarten Versand- und Lieferkosten sowie die Zollgebühren und Steuern.

5.2.4

Sofern der Anbieter bei der Übernahme feststellt, dass die Ware beschädigt ist, ist er berechtigt, vom rückzuerstattenden Kaufpreis einen Abzug im Rahmen der Reparaturkosten bzw. der Wertminderung vorzunehmen.

5.3

Das Widerrufsrecht gilt nicht für

5.3.1

die Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und nach den Vorgaben des Bestellers hergestellt wurden;

5.3.2

die Lieferung von Waren, die sich verschlechtern oder schnell verfallen können;

5.3.3

die Lieferung von Waren, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn sie vom Kunden nach der Lieferung entsiegelt wurden;

5.3.4

die Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;

5.3.5

die Lieferung versiegelter Video- oder Audioaufnahmen oder versiegelter Software, wenn der Besteller sie nach der Lieferung entsiegelt hat;

5.3.6

die Bereitstellung digitaler Inhalte, wenn der Kunde bei der Bestellung akzeptiert hat, dass die Lieferung gestartet werden kann und er nach Beginn der Lieferung nicht stornieren kann, oder wenn andere gesetzliche Ausnahmen vorliegen. Allfällige weitergehende, zwingende gesetzliche Bestimmungen bleiben vorbehalten.

6 Datenschutz

6.1

Der Anbieter verpflichtet sich zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz. Er verpflichtet sich insbesondere, sämtliche im Zusammenhang mit der Vertragsabwicklung erhaltenen Personendaten (inkl. IP-Adressen, die bei der Nutzung der Website übermittelt werden) ausschliesslich für die Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten zu bearbeiten und aufzubewahren. Er ist nicht berechtigt, diese Daten (z.B. zu Werbezwecken) an Dritte weiterzugeben.

6.2

Der Kunde willigt zudem in die Nutzung der personenbezogenen Daten für die Personalisierung von auf der Website geschalteten Werbeanzeigen und Produktangeboten ein.

6.3

Der Kunde erklärt sich ferner damit einverstanden, dass der Anbieter sowie der Plattformbetreiber personenbezogene Daten der Kunden für Direktmarketingzwecke benutzen. Dazu zählt die werbliche Ansprache der Kunden per Brief, Mail, Chat, Message etc.

6.4

Im Übrigen gelten die AGB sowie die Datenschutzerklärungen der einzelnen Anbieter.

6.5

Für die Nutzung der Plattform von FlairFindr gelten die auf der Homepage aufgeführten AGB und die Datenschutzerklärung des Betreibers.

7 Zahlungsbedingungen

Im Normalfall verlangt der Anbieter Vorauszahlung. Diese ist vom Kunden innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung auf das vom Anbieter angegebene Konto zu leisten. Der Anbieter liefert die Ware innerhalb von 14 Tagen. Wird die Ware innerhalb dieser Frist nicht geliefert, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist gültig, sobald er vom Kunden dem Anbieter schriftlich mitgeteilt worden ist. In diesem Fall ist der Anbieter verpflichtet, dem Kunden die Vorauszahlung ohne Zinsen und Abzug von Kosten innerhalb von 10 Tagen zurückzuerstatten. Eine abweichende Regelung unter den Parteien bleibt vorbehalten.

8 Schlussbestimmungen

8.1

Der Anbieter verpflichtet sich zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz. Er verpflichtet sich insbesondere, sämtliche im Zusammenhang mit der Vertragsabwicklung erhaltenen Personendaten (inkl. IP-Adressen, die bei der Nutzung der Website übermittelt werden) ausschliesslich für die Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten zu bearbeiten und aufzubewahren. Er ist nicht berechtigt, diese Daten (z.B. zu Werbezwecken) an Dritte weiterzugeben.

8.2

Der Plattfombetreiber ist berechtigt, die vorliegenden AGB zu ändern und zu ergänzen. Die neue Ausgabe der AGB wird mit Veröffentlichung auf der Website von FlairFindr wirksam und ersetzt alle früheren Ausgaben. Sobald der Kunde nach der Änderung Leistungen des Anbieters in Anspruch nimmt, stimmt er den neuen AGB konkludent zu.

8.3

Für Klagen des Kunden im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt wahlweise der Gerichtsstand am Wohnsitz des Kunden oder am Sitz des Anbieters. Für Klagen des Anbieters ist das Gericht am Wohnsitz des Kunden zuständig. Anwendbar ist das am Gerichtsort massgebende Recht. Vorbehalten bleiben zwingende gesetzliche Bestimmungen sowie eine abweichende Regelung unter den Parteien.